Was passiert, wenn man täglich viel Bier trinkt

Das Feierabend-Pils nach der Arbeit, das kühle Blonde an einem Grillabend mit Freunden oder auch deutlich mehr bei einem rauschenden Fest – überall in Deutschland wird gerne und oft auch viel Bier getrunken. Literweise getrunken ist Alkohol natürlich alles andere als gesund: Es schadet der Leber und anderen Organen und kann sogar das Gehirn beeinträchtigen. Doch in gemäßigten Mengen kann Bier der Gesundheit sogar Gutes tun. Wir zeigen euch, wie viel Bier in Ordnung ist – und was passiert wenn man täglich Bier trinkt

bier
Bildquelle: pixabay.com

Bier mit heilender Wirkung: In gewissen Mengen sogar gesund für den Körper

In geringen Mengen ist der Genuss von Bier kaum schädlich für unsere Gesundheit. Hier kann der Gerstensaft sogar dazu beitragen, das Risiko eines Herzinfarktes zu reduzieren und das körpereigene Immunsystem zu stärken. Doch was genau versteht man unter einer geringen Menge? Die Empfehlungen gehen dabei tatsächlich von Land zu Land stark auseinander: Während portugiesische Forscher empfehlen, den Konsum auf maximal 40 Gramm Alkohol am Tag zu beschränken – was rund einem Liter Bier gleichkommt – werden in Deutschland nur maximal 20 Gramm empfohlen. Dies entspricht etwa einem halben Liter Bier. Die Empfehlung für Frauen liegt sogar bei nur 12 Gramm pro Tag, also der Hälfte davon.

Eine US-amerikanische Studie aus dem Jahr 2007 zeigte einst, dass eine geringe Menge Bier täglich positive Auswirkungen auf den Körper hat: Rund 60 Männer und Frauen nahmen dabei über einen Zeitraum von 30 Tagen täglich 660 ml für Männer bzw. 330 ml für Frauen zu sich. Das überraschende Resultat war, dass die körpereigenen Abwehrzellen stärker waren als bei Personen, die kein Bier getrunken hatten.

Auch interessant:  Was passiert, wenn man Meerwasser trinkt?

Auch die Auswirkungen von Bier in gemäßigten Mengen auf unser Herz-Kreislauf-System werden immer wieder erforscht. Bis heute sind Forscher der klaren Ansicht, dass sich das Herzinfarktrisiko durch kontrollierten Bierkonsum deutlich reduzieren lässt. Selbst Herzinfarkt-Patienten können davon profitieren: Aktuelle Studien zeigen, dass die Sterberate bei Männern, welche pro Tag zwischen 10 und 30 Gramm Alkohol zu sich nahmen, um bis zu der Hälfte geringer war als bei Männern, die im Rahmen der Untersuchungen keinen Alkohol tranken.

Risiko Bierherz – was ist das genau?

Regelmäßig hoher Alkoholkonsum können gerade bei jungen, körperlich sehr hart arbeitenden und dickeren Männern zu massiven gesundheitlichen Schäden führen. Pathologische Untersuchungen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Bayern durchgeführt wurden, zeigen, dass vor allem Personen im Gast- und Braugewerbe täglich bis zu 15 Liter Bier pro Tag zu sich nahmen. Im Durchschnitt wies zwischen 1880 und 1890 jede zehnte männliche Leiche ein Bierherz auf. Obgleich Experten schon seit Jahren davor warnen, hat sich der Bierkonsum in Bayern, aber auch in anderen Regionen in Deutschland noch erhöht. Bereits im Jahr 1900 lag der Durchschnitt bei etwa 250 Liter pro Jahr und Kopf in Bayern – dies entspricht mehr als der doppelten Menge des deutschen Bundesdurchschnitts.

Weiterhin ist es inzwischen wissenschaftlich bewiesen, dass der regelmäßige Konsum hoher Biermengen auch irreparable Schäden in unserem Gehirn anrichten kann. Unser Gehirn „merkt“ sich regelrecht den Bierkonsum und reagiert entsprechend. Mit der Zeit können sich somit nachhaltige Beeinträchtigungen des Erinnerungs-, Koordinations- und Konzentrationsvermögen zeigen.

Wann ist Bier schädlich – wie viel darf ich wirklich trinken?

Nicht wenige Menschen sind verunsichert und wissen nicht genau, wann ein Bier nun noch gesund ist und wann nicht. Wichtig ist zunächst, nicht direkt Panik zu bekommen, wenn man bislang gerne regelmäßig Bier getrunken hat – dies ist vollkommen in Ordnung.

Auch interessant:  Was bedeuten die Rillen auf den Fingernägeln?

Wer sich nur hin und wieder sein Lieblingsbier nach Feierabend, auf einer Party oder auch bei einem Restaurantbesuch gönnt, muss sich natürlich keine Gedanken um seine Gesundheit machen. Denn dann sind die Alkoholmengen im Körper so gering, dass sie ihm keinen Schaden zuführen könnt. Im Gegenteil: Ihr könnt ihn in seiner Funktionalität sogar noch unterstützen.

Anders sieht es jedoch aus, wenn das tägliche Bier am Abend zur Gewohnheit wird oder man sogar mehrere Flaschen bzw. Liter davon trinkt. Hier kann der Alkohol durchaus zu enormen Schädigungen der Organe sowie des Gehirns führen. Oft geschieht dieser Prozess schleichend und zeigt seine gravierenden Auswirkungen erst nach Jahrzehnten, wenn es schon längst zu spät ist, um einzulenken.