Die 10 besten Trinkspiele und Partyspiele

Die zehn lustigsten Party- und Trinkspiele für jede Feier

partyQuelle: pixabay

Egal ob Geburtstagsfeier, Hochzeitsparty oder Firmenfete – mit lustigen Partyspielen kann jede Feier aufgelockert werden. Meist geht es bei den kleinen Spielchen um das Trinken, eine umfangreiche Regelkunde wird nicht vorausgesetzt. Auch ohne Alkohol können diese zehn Partyspiele für kurzweilige Unterhaltung sorgen.

10 Der Klassiker: Flaschendrehen

Keine langen Spielregeln werden für das vielleicht älteste Trinkspiel der Welt benötigt. Die meisten Partygäste werden Flaschendrehen noch aus ihrer Kindheit kennen. Bei der Version für Erwachsene kommt der Alkohol in Form von Kurzen hinzu. Flaschendrehen ist vor allem deshalb ein beliebtes Spiel für jede Feier, weil die Regeln flexibel ausgelegt werden kennen. Pikante Fragen, kleine Mutproben und Trinkspielchen gehören zu jedem Flaschendrehen dazu. Wer versagt, muss sein Glas leeren.

9 Mit Niveau: Glas Schach

glasschachQuelle: pixabay

Die klassischen Schachregeln kommen beim Glas Schach zur Anwendung. Statt der gewohnten Spielfiguren stehen jedoch gefüllte Trinkgläser auf dem Spielfeld. Sie können nach den persönlichen Vorlieben der Spieler gefüllt werden. Immer wenn eine Figur aus dem Spiel genommen wird, muss der Verlierer sein Glas auf Ex leeren. Damit das Spiel nicht zu lange dauert, kann die Zeit für einen Zug auf wenige Sekunden reduziert werden.

8 Ran an die Würfel: Meiern

Im Norden als Meiern bekannt, im Süden oft als Mäxchen. Ganz egal wie das Spiel mit zwei Würfeln auch genannt wird, vielerorts ist es als bestes Trinkspiel auf jeder Party gern gesehen. Beim Meiern oder Mäxchen können beliebig viele Spieler teilnehmen, es eignet sich daher auch für große Runden. Das Ziel des Spiels ist es, eine möglichst hohe Zahl zu würfeln, wobei „21“ als Meier/Mäxchen bezeichnet wird und die höchste Wertung besitzt. Die höchste Zahl wird immer vorangestellt, so das aus „3“ und 2″ „32“ wird, aus „4“ und „5“ 54. Der nachfolgende Spieler muss stets mehr Augenzahlen würfeln als sein Vordermann.

Natürlich gelingt das nicht immer, sodass man lügen muss. Glaubt der nächste Spieler die Lüge, ist man aus dem Schneider. Ansonsten muss man einen Kurzen exen. Das Spiel erfordert also nicht nur Glück, sondern auch Mut zur Lüge.

7 Noch ein Klassiker: Mensch ärger dich nicht

mensch-aerger-dich-nichtQuelle: pixabay

Auch interessant:  15 Pokemon, die du im echten Leben fangen kannst

Das beliebte Brettspiel „Mensch ärger nicht dich“ kennt jeder. Als Trinkspiel erfährt es auf einer Feier einen neuen Reiz. Statt der bekannten Spielfiguren landen Trinkgläser auf dem Spielfeld. Die Regeln bei diesem Partyspiel sind gleich. Neu ist nur die Tatsache, dass das herausgeworfene Glas stets geleert werden muss. Bringt ein Spieler seine Figuren ins Ziel, muss er sie ebenfalls leeren. Bis zu vier Partygäste können dieses Trinkspiel spielen.

6 Wer bin ich: Promi raten

Dass man auch ohne Alkohol Spaß haben kann, beweist das Partyspiel „Promi raten“. Es werden zwei gleich große Teams gebildet, in der jeder Spieler ein oder mehrere Namen von Prominenten auf einen Zettel schreibt. Die gesamten Zettel werden dann in einer Schale gemischt. Ein Spieler aus einer Gruppe zieht zu Spielbeginn einen Promi aus der Schale und versucht nun, seiner Gruppe diesen Prominenten näher zu bringen. Er darf dabei aber nur auf die Fragen seiner Mitspieler mit Ja oder Nein antworten und selbst nicht sprechen. Am Ende gewinnt das Team, das die meisten Prominenten erraten hat.

5 An die Stifte: Montagsmaler

montagsmalerQuelle: pixabay

Ähnlich wie „Promi raten“ funktioniert dieses Partyspiel. Dabei legen alle Spieler ein Oberthema fest, zu dem dann alle Spieler passende Begriffe auf Papier bringen müssen. Alle Zettelchen landen dann in einer Schale. Abwechselnd zieht nun ein Spieler pro Gruppe einen Begriff und versucht, diesen möglichst bildlich auf ein Blatt Papier oder einer Flipchart zu zeichnen. Erraten seine Mitspieler die Zeichnung, erhält das Team einen Punkt. Am Ende gewinnt das Team, das die meisten Bilder erraten konnte.

4 Noch ein Klassiker: Stadt, Land, Fluss

Zugegeben, der Klassiker „Stadt, Land, Fluss“ hat schon so manche Freundschaft entzweit. Das Spiel mit Köpfchen gehört dennoch zu den beliebtesten Partyspielen und kann auch ohne Alkohol sehr viel Spaß machen. Das Prinzip ist schnell erklärt: Ein Spieler nennt einen Buchstaben aus dem Alphabet, anschließend müssen alle Mitspieler je eine Stadt, ein Land und einen Fluss finden, der mit diesem Buchstaben beginnt. Die Runde ist zu Ende, wenn der erste Spieler alle Kategorien ausgefüllt hat. Lustiger wird das Spiel durch die Wahl ausgefallener Kategorien. Statt „Stadt, Land, Fluss“ könnte es auch heißen „Mörder, Mordwaffe, Mordmerkmal“. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Auch interessant:  Die 10 teuersten Diamanten der Welt

3 Für Eilige: Moneten raten

moneten ratenQuelle: pixabay

Als bestes Trinkspiel, gemessen an der Geschwindigkeit, betrunken zu werden, ist „Moneten raten“ bekannt. Jeder Spieler wird mit drei Münzen ausgestattet, die Währung spielt dabei keine Rolle. Pro Runde nimmt jeder Spieler eine beliebige Menge an Münzen (null bis drei) in die rechte Hand. Die restlichen Münzen verschwinden in der linken Hand. Jeder Spieler schätzt nun der Reihe nach, wie viele Münzen insgesamt in den Händen versteckt sind. Doppelte Nennungen sind nicht erlaubt. Die Tipps werden aufgeschrieben, dann öffnen alle Spieler ihre rechte Hand. Wer am schlechtesten getippt hat, muss zum Trinkglas greifen und sein Glas leeren.

2 Nur die Wahrheit: Ich hab noch nie …

Bei diesem Partyspiel lernt man seine Mitspieler besonders schnell kennen. Es ist aber auch eines der besten Trinkspiele für Freunde und Bekannte. Mehr als ausreichend Alkohol braucht man für dieses Spiel nicht. Der Reihe fängt jeder Spieler seine Runde mit dem Satz „Ich hab noch nie …“ an und nennt dann etwas, das er im Leben noch nie getan hat. Jeder Mitspieler, der anders als der Redner die genannte Sache doch schon mal getan hat, muss sein Trinkglas leeren. Ehrlichkeit und eine gewisse Portion Vertrauen sind bei diesem Trinkspiel besonders wichtig.

1 Tief Luft holen: Karten-pusten

kartenpustenQuelle: pixabay

Trinkspiele haben nicht viel mit Können und Glück zu tun. Anders ist es auch beim Klassiker Karten-pusten nicht. Es geht bei diesem Partyspiel schlicht darum, nicht die letzte Karte von einem Trinkglas zu pusten. Zwei oder mehrere Spieler können sich an diesem Spielchen beteiligen. Dazu wird ein Stapel beliebiger Karten auf ein Glas gelegt. Jeder Spieler muss es nun schaffen, mindestens eine Karte von diesem Stapel zu pusten. Je weniger Karten auf dem Trinkglas verbleiben, umso höher steigt der Schwierigkeitsgrad. Verloren hat der Spieler, der die letzte Karte vom Glas pustet. Er darf als Belohnung das Glas leeren.