Die 10 aktivsten Vulkane der Welt

Die 10 aktivsten Vulkane der Welt

aktivsten-vulkane-der-welt

Quelle: pixabay

Im Allgemeinen gelten Vulkane als gefährlich, da sie die Naturgewalt der Erde demonstrieren, indem sie bei Ausbruch Lava, Gestein und Asche spucken. Gerade das macht sie für viele von uns so faszinierend und zu einem beliebten Ziel für Touristen. In diesem Beitrag geht es um die 10 aktivsten Vulkane der Welt.

10 Stromboli (Italien)

Der Vulkan Stromboli befindet sich auf der gleichnamigen Italienischen Insel und liegt im Mittelmeer nördlich von Sizilien. Der Kraterkomplex dieses 926m hohen Vulkans ist seit dem Jahr 300 v. Chr. dauernd tätig. Dabei wird Asche und Lava aus den aktiven Schloten in Abständen von Minuten bis Stunden ausgeworfen. Bei einem Ausbruch 2002 öffnete sich eine Spalte unterhalb des Kraters und verursachte einen gewaltigen Hangrutsch. In nur wenigen Stunden erreichte der Lavastrom das Meer. 2007 öffnete sich erneut eine Spalte und entsendete zwei Lavaströme, die in das Mittelmeer flossen. Innerhalb weniger Tage baute sich so ein Lavadelta auf, das ca. 50m in das Meer reichte. Der letzte Ausbruch war im Jahr 2014. Auch hier floss über mehrere Tage Lava in das Meer.

9 Arenal Vulkan (Costa Rica)

Der Arenal gehört zu einem der aktivsten Vulkane der Welt und liegt in der Provinz Alajuela in Costa Rica. Obgleich dieser 1670 m hohe Vulkan ca. 400 Jahre lang nicht aktiv war, wächst er dennoch jedes Jahr um einen Meter. Bei einem Ausbruch am 29.07.1968 kamen 87 Menschen ums Leben und ganze Ortschaften wurden zerstört. Während der letzten Eruption am 24.05.2010 musste der Nationalpark evakuiert werden, nicht zuletzt, weil dieser sehr stark war. Auch spuckte der Arenal Gesteinsfragmente, die einen Durchmesser von bis zu 7,5 m hatten. An seinen Flanken flossen 8 Lavaströme.

8 Popocatépetl (Mexiko)

Der Popocatépetl, oder auch als El Popo, und Don Goyo bekannt, ist einer der Zwillingsvulkane von Mexico und befindet sich ca. 70 km von Mexiko-Stadt entfernt. Mit einer Höhe von 5462 m ist der Vulkan der zweithöchste Vulkan Nordamerikas. Dieser von Gletschern bedeckte Schichtvulkan hat einen Krater mit einem Durchmesser von 400 bis 600 m. Im 21. Jahrhundert war der Popocatépetl besonders aktiv. Ausbrüche sind in den Jahren 2007, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 dokumentiert. Bei diesen bildete der Vulkan eine bis zu 3000 m hohe Aschesäule und spuckte Feuer.

7 Masaya (Nicaragua)

Nahe der Hauptstadt Nicaraguas befindet sich der 635m hohe Vulkan Masaya. Bereits vor 400 Jahren dachten spanische Einwanderer, dass die schwimmende Lava, geschmolzenes Gold war und suchten die Gegend erfolglos ab. Der Masaya zählt zu einem der aktivsten Vulkane, da er ständig dampft und somit unter hohem Druck steht. Größere Explosionen blieben bis dato jedoch aus, was die Wissenschaft vor ein Rätsel stellt. Der letzte dokumentierte Ausbruch war im Jahr 1772.

6 Ätna (Sizilien)

Der Ätna auf der Insel Sizilien ist eines der bekanntesten Vulkane der Welt und zugleich einer der aktivsten. Dieser Schichtvulkan ist mit einer Höhe von 3323 Metern der höchste Vulkan Europas und seit 2013 UNESCO Weltnaturerbe. Eruptionen des Ätna lassen sich weit bis in das Jahr 1500 v. Chr. nachweisen. Die letzten Aktivitäten wurden im Jahr 2015 festgestellt. Nach Expertenmeinungen war die Eruption in der Nacht des 3.12.2015 der größte Ausbruch der letzten Jahrzehnte. Obgleich dieser nur kurz andauerte, schleuderte der Vulkan riesige Lavafontänen und glühendes Gestein. Die Aschewolke war so dicht, dass der Flugverkehr zeitweise umgeleitet werden musste.

5 Merapi (Java)

Der Merapi ist ein Schichtvulkan mit einer Höhe von ca. 2914m und befindet sich etwa mittig auf der Insel Java in Indonesien unweit der Stadt Yogyakarta. In dieser leben ca. 500.000 Menschen. In unmittelbarer Nähe leben weitere 3 Mio. Menschen, zum Teil in Dörfern an den Flanken des Vulkanes. Merapi gilt als einer der aktivsten und gefährlichsten Vulkane der Welt. Im Jahr 2010 kam es zu mehreren Ausbrüchen, bei dem 324 Menschen getötet und mehr als 400 Menschen verletzt wurden. 26 Dörfer wurden zerstört und mehr als 390.000 Menschen in Notunterkünften untergebracht.

4 Sakurajima (Japan)

Der Vulkan Sakurajima liegt auf Kyūshū in Japan. Seine Höhe beträgt 1117m. Eruptionen dieses Vulkanes sind bereits seit dem Jahr 1471 dokumentiert. Bei einem Ausbruch 1914 verband sich die Vulkaninsel mit der Ösumi-Halbinsel des Festlandes. Da der Vulkan direkt gegenüber dem Stadtzentrum von Kagoshima und nur 50km entfernt von dem Kernkraftwerk Sendai liegt, gehen viele Gefahren von diesem aus. Japanische Wetterbehörden warnen regelmäßig vor explosiven Eruptionen. Bei einem letzten Ausbruch am 5.2.2016 kam es zu etlichen Ascheruptionen mit begleitenden Blitzen.

3 Nyiragongo ( Kongo)

In der Demokratischen Republik Kongo befindet sich der 3470 m hohe Vulkan Nyiragongo. Er ist einer der 8 Virunga Vulkane die sich im Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und dem Kongo befinden. Im Krater dieses Vulkanes befindet sich ein Lavasee, der mit einem Durchmesser von 1000 m der größte der Welt ist. Bei einem Ausbruch am 17.01.2002 floss 500 Grad Celsius heiße Lava an den Flanken des Vulkans herab und zerstörte die Stadt Goma. Medienberichten zufolge starben bei dieser Katastrophe mindestens 147 Menschen und ca. 120.000 Menschen wurden obdachlos.

2 Eyjafjallajökull ( Island)

Der Eyjafjallajökull ist ein Gletscher im Süden Islands.  Als Eyjafjallajökull wird aber nicht nur der Gletscher, sondern auch das gesamte Vulkanmassiv genannt. Unter dem Gletscher befindet sich der Vulkan Eyjafjöll. Die kesselförmige Struktur des 1651m Hohen Vulkanes erstreckt sich über einen Durchmesser von 3-4 Km. Die Spaltschwärme reichen über 30km in West Ost Richtung. Dieser Vulkan war seit der Besiedelung Islands, zuletzt 2010 aktiv. Vom 20.03.2010- 12.04.2010 kam es zu mehreren Eruptionen mit Lava- und Ascheausstößen. Die Asche reichte teilweise bis in eine Höhe von 7000m. Als Folge musste der Flugverkehr über mehrere Tage eingestellt und hunderte Menschen evakuiert werden.

1 Kīlauea (Hawaii)

Der Vulkan Kilauea ist ein Teil einer Kette von Vulkanen auf Hawaii und liegt auf der Insel Big Island. Dieser Schildvulkan ist 1247m hoch und derzeit einer der aktivsten Vulkane der Erde. Der letzte Ausbruch dieses Vulkanes dauert seit dem 3 Januar 1983 an. Die ca. 1100 Grad heiße Lava fließt zum Teil bis in den Pazifik. Am Boden seines Kraters befindet sich ein aktiver Lavasee.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here